Elterninitiative Villa Regenbogen e.V.

in Lohmar – Neuhohnrath

13.03.2020: Aussetzung des Betreuungbetriebes

Neuhonrath, den 13.03.2020

Liebe Eltern der Villa Regenbogen,

wahrscheinlich ist das nicht die erste Mitteilung zum Thema Covid-19 am heutigen Tag, die ihr zu
lesen bekommt. Wir können es Euch aber nicht ersparen, denn der Ministerpräsident des Landes
Nordrhein-Westfahlen hat die Schließung aller Kindertageseinrichtungen ab Montag, den 16.03.2020
bis zum Ende der Osterferien verfügt. Das bedeutet im Einzelnen:

  • Die Villa stellt ab sofort den Betreuungsbetrieb ein. Es gibt keine Notgruppe.
    Überdies gilt ein Betretungsverbot der Villa für alle Kinder bis einschließlich Schulalter.
  • Kommunikation zu Leitung und Vorstand ist ab sofort nur noch via E-Mail möglich.

    E-Mails an die Leitung bitte an e-mail@villa-regenbogen-lohmar.de und vorstand@villa-regenbogenlohmar.de in Kopie, da wir nicht sicherstellen können, dass die Leitung durchgängig Zugriff
    auf Ihre E-Mails hat.

    E-Mails an den Vorstand bitte ausschließlich an vorstand@villaregenbogen-lohmar.de.
    Wir haben bereits mitbekommen, dass in den Elterngruppen erste Zusammenschlüsse zur
    wechselweisen, gemeinschaftlichen Kinderbetreuung im privaten Umfeld organisiert werden.

    Das ist begrüßenswert und wichtig. Wenn es Unterstützungsbedarf bei der Organisation
    geben sollte, bitte ich diesen über die Elternvertreter an den Vorstand (vorstand@villaregenbogen-lohmar.de) zu kommunizieren. Wir werden sehen, wo wir helfen können, damit
    niemand in eine Notlage gerät.

  • Für Eltern, die in Medizin und Pflege arbeiten, sowie Personen, die kritische Infrastruktur am
    Laufen halten (Strom-, Gas-, Wasserversorgung) sowie hauptamtliche Feuerwehrkräfte und
    Polizisten etc. gibt es ein Notbetreuungsprogramm der Stadt Lohmar.

    Unter folgenden Link Stadt Lohmar Hinweis für Schulen und Kitas findet ihr alle weiteren Informationen und das entsprechende Antragsformular.

    Ob und wie die Villa selber an diesem Notbetreuungsprogramm eingebunden wird, werden wir nächste Woche klären.

  • An unserer bisherigen Terminplanung halten wir vorerst fest, sowohl, was Aktionen angeht, als auch Elternabende etc. Jeweils in der Woche vor der Veranstaltung werden wir anhand der dann aktuellen Lageentwicklung entscheiden, ob die Termine stattfinden können oder nicht. Ihr werdet dann wieder über diesen Verteiler informiert.

In der Krise ist Ruhe die erste Bürgerpflicht. Ich bitte also darum, auf das exzessive Verbreiten von minutenaktuellen Newsfeeds und Memes in WhatsApp Gruppen zu verzichten, damit die wirklich
wichtigen Informationen zu allen durchdringen können und die Kapazität bleibt, um sich gegenseitig
solidarisch Hilfe zu organisieren.

Gemeinsam werden wir diese besondere Situation überstehen. Bitte denkt, solange ihr selbst gesund seid, an die älteren Menschen in eurer direkten Nachbarschaft, die ab nun vielleicht besser die Öffentlichkeit meiden sollten. Sie freuen sich bestimmt, wenn man für sie Besorgungen übernimmt.

Für den Vorstand der Villa Regenbogen

Michael Witzel
1. Vorsitzender